AN
Unser Glück hängt am seidenen Faden.
Dein Glück, mein Glück.
Du hälst eine Schere in der Hand.
Schneidest du? Schneidest du?
Oder schneide ich?
Auch ich halte eine Schere in der Hand.
Und ich weiß nicht, was richtig ist.
Ist unser Glück wirklich unser Glück?
Oder nur der Schein davon, Utopie?
Unser Glück hängt am seidenen Faden.
Und wir stehen davor
und wissen nicht weiter.
Wissen nicht ob wir schneiden sollen,
ob wir es wollen, ob wir es können.
Was ist richtig? Was ist falsch?
Was will mein Herz? Was will dein Herz?
Ich hasse die Scheren in unseren Händen.
Ich habe Angst vor der Entscheidung.
Vor meiner Entscheidung, vor deiner.
Und dennoch wird etwas passieren,
du wirst dich entscheiden,
ich werde mich entscheiden.
Irgendwann wird jemand den Faden zerschneiden.
Und wenn es nur aus Neugier ist.
3.5.11 13:17
 
Gratis bloggen bei
myblog.de