AN
ich lebe so vor mich hin.
nichts tun, nichts fühlen.
ich sehne mich danach,
danach zurück zu kehren.
heim zu kommen.
anzukommen.
aber ich weiß nicht wie,
ich kenne den weg nicht,
nicht das ziel.
alles dreht sich weiter.
mein vernebelter blick,
haltsuchend,
geht unter. verliert
sich und die welt und alles.
ich fühle mich leer.
und meine sehnsucht nach leben,
wie sie an mir zerrt,
mich zu verschlingen droht,
sie füllt mich doch
langsam, sehr langsam
wieder aus.
18.6.11 12:09
 
Gratis bloggen bei
myblog.de