AN
Die Weichen sind gestellt,
mit einem Fuß im neuen Leben.
Aber wie Gummibänder
zieht sich das Gestern ins Jetzt.
Klammert sich fest,
lässt mich noch nicht los.

Was wenn? Was dann?
Träume zu Staub.
Pläne zu Rauch.
Hoffen und Bangen und
Tee.

Der Wandel der Zeit und der Stillstand des Moments.
Sie bringen mich noch um den Verstand.

Kuss A.
29.10.14 21:43
 
Gratis bloggen bei
myblog.de